CMC Porsche 904 Carrera GTS, Silverstone Int. Grand Touring 1964, Innes Ireland

627,00 EUR UVP 697,00 EUR Sie sparen 10% (70,00 EUR)

inkl. 19 % MwSt zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung

Ein Meisterwerk der Modellbaukunst: CMC Porsche 904 Carrera GTS, Silverstone Int. Grand Touring 1964, Innes Ireland, #26

Als der Porsche 904 im Jahr 1963 erstmals auf Schloß Solitude in Stuttgart vorgestellt wurde, um in der GT Klasse der Sportwagenmeisterschaft zu starten, war zunächst geplant, die von der FIA für eine erfolgreiche Homologation geforderte Mindeststückzahl von 100 Fahrzeugen zu bauen und diese nicht nur als Rennfahrzeug sondern auch mit Straßenzulassung anzubieten, um überhaupt auf diese Stückzahl zu kommen.

Ausstattungsmerkmale: Auspuffanlage: Sebring
Farbe: Borneo Grün Metallic

Technische Daten des CMC Modellauto:
  1. Modell: Fertigmodell, handmontiertes Präzisionsmodell
  2. Hersteller: CMC GmbH, Classic Model Cars, Deutschland
  3. Maßstab: 1:18
  4. Art.-No.: M-232
  5. Teile: ---
  6. Limitierung: 1.000
Beschreibung des Originalfahrzeugs: In Borneogrün, einer erstmals von Renault eingeführten Farbe, wurde dieser 904 am 19. Februar 1964 neu an das Stirling Moss Automobile Racing Team ausgeliefert. Laut André Loubser, VIP-Koordinator von Porsche, bestellte Stirling Moss den Wagen im November 1963. Bei Motorentests, bei denen eine Nennleistung von 180 PS erreicht werden sollte, streute einer der Motoren deutlich nach oben. Man sagt, Loubser habe erfolgreich darum gebeten, diesen Motor für die S.M.A.R.T- Bestellung zu reservieren. Der Motor 587/3, #99024 wurde demnach im Wagen mit der Chassisnummer 904-025 verbaut.

Das S.M.A.R.T-Team wurde 1963 gegründet, nachdem Stirling Moss in Goodwood beinahe tödlich verunglückt war und beschlossen hatte, sich vom Rennsport zurückzuziehen. Der Porsche 904-025 war der dritte Sportwagen, den das Team erworben hat — nach einem Lotus Elan und einem Cortina GT. 904-025 kam erstmals am 30. März 1964 in Goodwood mit John Whitmore am Steuer im Lavant Cup zum Einsatz. Das vom British Automobile Racing Club organisierte 80-Meilen-Rennen begann um 17:10 Uhr. 27 Autos waren gemeldet und 20 Autos standen tatsächlich am Start. Von diese 20 Autos kamen 18 ins Ziel; 17 wurden gewertet. Mit seinem 904 GTS mit der Startnummer 42 belegte Sir John Whitmore den 6. Gesamt- und den 3. Platz in der Klasse.

Mit der Startnummer #26 trat 904-025 am 2. Mai 1964 bei der „16th Annual International Trophy“ im Rahmen des Silverstone International Grand Touring an. Das Rennen startete um 10.15 Uhr über eine Distanz von 25 Runden. Aus der Startaufstellung von 36 Autos wurden 31 Autos gewertet. Innes Ireland belegte mit seinem Porsche 904 mit Startnummer 26 den 9. Gesamtrang und den 1. Platz in der Klasse GT2.5. Kurz darauf wurde das Fahrzeug jedoch bei Testfahrten von Hugh Dibley touchiert. Obwohl der Schaden nicht sehr groß war, wurde aus Zeitgründen kurzerhand ein Ersatzchassis aus Deutschland bestellt und eingebaut, anstatt das beschädigte Chassis zu reparieren. Das neue Chassis 904-088, wurde mit der alten Rahmennummer 904-025 versehen, das beschädigte und ausgebaute Chassis hingegen wurde nicht verschrottet. Der neue 904-088 alias 904-025-1 bestand nun aus rund 70 % der Teile des ehemaligen 904-025 und nahm in SMART-Lackierung mit der Startnummer 50 am „ADAC 1000 km Rennen Nürburgring“ teil. Das Ergebnis am 31. Mai 1964 war Platz 9 in der Gesamtwertung und Platz 4 in der Klasse.

Am 6. Juni 1964 trat 904-088 mit der Startnummer 3 bei den Player's 200 des Player's Cup an. Der Wagen belegte den 15. Gesamt- und den 4. Platz in der Klasse. Für die bevorstehenden 24 Stunden von Le Mans 1964 hatte das S.M.A.R.T-Team einen 904-088 mit Whitmore/DibIey/Casner als Fahrer gemeldet, es kam aber nicht mehr dazu, weil das Fahrzeug Ende 1967 laut vactek.tripod.com unwiederbringIich zerstört wurde. Die Reste des Chassis 904-025, einschließlich des beschädigten Originalrahmens und der Karosserie wurden an Theo Geiger, einen Porsche-Mechaniker, verkauft. Alle Teile befanden sich noch im Erstlack. Im Laufe der Jahre baute er eine beeindruckende Sammlung von Originalersatzteilen auf und plante, den Wagen eines Tages wieder aufzubauen. 2010 verkaufte Geiger 904-025 jedoch an Freisinger Motorsport. Dort wurde der Ex-StirIing Moss Porsche 904 neu auf- und umgebaut und erhielt im Rahmen der Restaurierung den 587/3-Motor mit der Nummer 99073 Heute ist 904-025 ist im Besitz eines deutschen Fans und wurde vom Team von Mario Linke penibel für den historischen Rennsport aufgebaut.

Rechtliche Hinweise Die Verwendung von Herstellernamen, Symbolen, Typenbezeichnungen und/oder Beschreibungen dient ausschließlich zu Referenzzwecken. Es bedeutet nicht, dass das CMC-Modell ein Produkt eines dieser Hersteller ist.
Die Verwendung von Rennteam- und / oder Fahrernamen, Symbolen, Startnummern und / oder Beschreibungen dient ausschließlich Referenzzwecken. Sofern nicht anders angegeben, bedeutet dies nicht, dass das CMC-Modell ein Produkt eines dieser Rennteams / Fahrer ist oder von einem dieser Teams unterstützt wird.

Weitere Porsche von CMC Classic Model Cars